AUTARK GRUPPE HAT BETRUG IN DER DNA

AUTARK GRUPPE HAT BETRUG IN DER DNA

Die Autark Gruppe ist der Hauptakteur im nächsten großen Anlegerskandal in Deutschland, schenkt man den Staatsanwaltschaften Hof und Dortmund Glauben. Aber warum sollten diese Informationen veröffentlichen, die nicht wahr sind? Schätzungen zur Folge soll die Zahl der überwiegend vorsorgeorientierten Privatanleger bei 3.500 liegen. Mit Sitz in Liechtenstein und operativen Büros in Dortmund und Hamburg konnten die vermeintlichen Anlagebetrüger über 135 Millionen Euro mittels hochriskanter Nachrangdarlehen vereinnahmen. Der Staatsanwaltschaft zur Folge werden veruntreute Anlegergelder aus der Autark-Gruppe bei den Autark-Sympathisanten Sensus Vermögen GmbH und der Münchner Derivest GmbH vermutet.  Demnach sollen Anlegergelder in zweistelliger Millionenhöhe durch Verantwortliche von Autark – Sensus Vermögen und – Derivest zweckentfremdet worden sein.

Wer steckt hinter dem Schwindel?

Die laufenden Investitionen von Autark Invest laufen nicht besonders gut. Dafür verantwortlich scheint der Geschäftsführer Jörg Schneider von Autark Invest zu sein. Ist er aber nicht – er ist lediglich der Esel vor dem Karren. In Wahrheit steckt der vorbestrafte Stefan Kühn – ehemals Stefan Koschate, dahinter. Mitarbeiter berichten, dass er alle wichtigen Entscheidungen trifft. Er saß in Schweizer Gefängnissen für 10 Monate ein. In Liechtenstein verpflichtete er sich, Schadensersatzleistungen in Höhe von 1,3 Mio. zu leisten, zahlte diese aber natürlich nicht. „Drei Jahre Gefängnis“, hieß das Urteil, das gegen ihn in Deutschland vollstreckt wurde, aber das war für ihn kein Hindernis, um als Freigänger den nächsten vermeintlichen Betrug in die Tat umzusetzen.

„Sensus Vermögen“ und „Derivest“ in Betrug verwickelt?

Die Sensus Vermögen GmbH, aber auch die Derivest GmbH haben von dem Betrug an den Autark-Anlegern profitiert. Gelder in zweistelliger Millionenhöhe flossen in die tiefen Taschen von Markus Fürst und Gerhard Rudolf Schaller. Gegen das Firmengestrüpp ermittelt die Staatsanwaltschaft Hof wegen Betrug und Untreue.

Fraudanwalt rät Investoren dringend, kein Kapital an die Autark-Gruppe zu überweisen. Die Autark Invest AG, Sensus Vermögen GmbH und Derivest GmbH landen auf der Warnliste.