ANLEGERGRAB OLDTIMER

Erschaffen 1957, Zweiter bei der Mille Miglia, dann Rundenrekord in Le Mans — für den Ferrari 335 S, der vergangenen Februar in Paris versteigert wurde, zahlte der Käufer 32 Millionen Euro.

Auch 2016 wurden also Toppreise für Topoldtimer bezahlt. Dabei hatten Marktkenner vorausgesagt, dass die Preise insgesamt stagnieren oder gar fallen würden. Tatsächlich trat eine gewisse Beruhigung ein — nur in der Spitze, bei den Raritäten und Einzelstücken, war die Dynamik ungebrochen. Die 20 teuersten versteigerten Klassiker des Jahres 2016 waren rund ein Viertel mehr wert als im Vorjahr. Die Eintrittsschwelle für solche Autos liegt bei etwa 4,5 Millionen Euro.

Je austauschbarer ein Fahrzeug, desto eher müssen Besitzer damit rechnen, dass der Verkaufspreis (zumindest leicht) ins Rutschen gerät.

Das lässt sich gut beim Jaguar E-Type beobachten. Für die besonders gesuchten 3,8-Liter-Series-1Roadster, von denen 7828 gebaut wurden und heute noch rund 3000 existieren, wurden 2016 durchschnittlich 202 110 Euro bezahlt (2015: 199 631 Euro). Der Höchstpreis lag bei 299 794 Euro für ein Exemplar mit Originalmotor und -chassis, das 33 Jahre lang von einem Besitzer gefahren wurde und weniger als 80 000 Meilen auf dem Tacho hatte. Den Unterschied machen neben Qualität der Restaurierung und Geschichte oft auch Farbe und Baumuster. Die Preise für das Jaguar-E-Type-Series-1-Coupé, das nach wie vor in größeren Stückzahlen gehandelt wird, stagnierten hingegen.

Dass sich die Jagd nach Raritäten lohnt, belegt auch die Versteigerung von RM/ Sotheby’s im vergangenen September, als ein Porsche 911 Turbo S Lightweight von 1993 für 1,15 Millionen Euro einen neuen Besitzer fand. Von dem Gefährt wurden gerade mal 86 Stück gebaut, der Wagen hat erst 6300 Kilometer zurückgelegt, ist quasi noch ein Baby.

Geringe dokumentierte Kilometerstände (unter 100 000), nur ein Vorbesitzer und die Seltenheit des Typs hatten zuletzt für eine Reihe von 911er-Modellen überraschend hohe Gebote eingebracht. Insgesamt haben sich die Preisexzesse beim 911er aber eher abgeschwächt.