10 TIPPS, UM FINANZBETRÜGER ZU ENTLARVEN

Finanzgeschäfte ohne Risiken – existieren nicht, selbst dann nicht, wenn ein findiger Verkäufer es Ihnen glaubhaft machen will!

Auf dem europäischen Kapitalmarkt treten immer wieder Anbieter mit betrügerischen oder illegalen Methoden auf, die sich auf Kosten von Anlegern bereichern. Beachten Sie die 10-Tipps von Fraudanwalt und verringern Sie aktiv die Wahrscheinlichkeit, Opfer betrügerischer Anbieter zu werden.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und auch die der Geldanlage. Gerade wenn es um Ihr Geld geht. Angebliche Traumrenditen von 15-20% sollen Anleger zu Investitionen verleiten. Seien Sie deshalb vorsichtig bei Angeboten, die schlicht zu gut sind – um eben wahr zu sein.

Oft handelt es sich um Veruntreuungs- und Betrugsvehikel wie Schneeballsysteme, Insiderhandel oder Finanzvertriebe, die hohe Renditen versprechen. Zu Beginn werden diese – zur Vertrauensbildung – oft auch bezahlt. Am Schluss erhalten die Investoren ihr Geld jedoch nicht zurück. Den letzten Einsteiger im Schneeballsystem beißen bekanntlich die Hunde.

10 Fraudanwalt-Tipps gegen Finanzbetrug:

 

  1. Zeit nehmen, um über Geldanlagen und Investitionen zu entscheiden. Niemals unter Druck setzten lassen.
  2. Treffen Sie vor dem Abschluß einer Geldanlage eigene Regeln über Anbieter und Produkte. Niemals von Hochglanzbroschüren oder geschicktem Telefonmarketing blenden lassen. Suchen Sie im Internet Informationen zu den Anbietern und Produkten. Aber Vorsicht, manche Berichterstattung ist Verleumdung – wir kennen die üblichen Verdächtigen.
  3. Überprüfen Sie, ob die Anbieter über eine Bewilligung der Bafin verfügen. 
  4. Überprüfen Sie auch, ob die Anbieter auf der Warnliste von Fraudanwalt stehen. Falls ja, sind Vorsicht und Zurückhaltung empfehlenswert.
  5. Überprüfen Sie die Bonitätsauskunft von Anbietern mit Firmenindex. Häufige Änderungen des Firmennamens, der Adresse oder der Zeichnungsberechtigten sollten Sie misstrauisch machen.
  6. Überlegen Sie bei Anbietern oder Angeboten aus dem Ausland stets, an wen Sie sich bei Problemen wenden können. Prüfen Sie wie, gegen wen, wo und zu welchen Kosten Sie allfällige Ansprüche geltend machen können.
  7. Nutzen Sie fraudanwalt im Internet. Hinweise von verunsicherten oder bereits geschädigten Anlegern sind ein Warnzeichen und werden von der Redaktion veröffentlicht.
  8. Vergleichen Sie die Produkte, Kommissionen und in Aussicht gestellten Renditen mit anderen Anbietern. Vorsicht ist besonders dann angesagt, wenn die Angebote deutlich besser sind als vergleichbare von Instituten, die eine Bewilligung der Bafin haben.
  9. Setzen Sie nie alles auf eine Karte. Verteilen Sie Ihre Geldanlagen auf mehrere Produkte. Risikodiversifikation.
  10. Vergegenwärtigen Sie sich diese Grundregel: Hohe Renditeaussichten sind immer mit hohen Verlustrisiken verbunden. Verluste sind oft realer als rasche Gewinne, also Finger weg von dubiosen Geldanlagen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.