Park Collect – Erfahrungsberichte und kostenlose Hilfe von Fraudanwalt

Hilfe und Beratung zu aktuellen Park Collect Schreiben

Wir hatten bereits in dem Elixir Bericht über die Fallstricke berichtet. Scheinbar verfolgt Park Collect in vielen Fällen jetzt eine Nulltoleranz Strategie:

Scheitert der Vergleich so wird sofort eine Einstweilige Verfügung beantragt.

Frank W.  schreibt dazu bei Finanz Test der Stiftung Warentest:

Fehler im Bericht – Achtung – kann 1000+ € werden!

Leider spiegelt Ihr Bericht nicht die aktuelle Situation wieder.
Ich hatte auch ein Vergleichsangebot von Park Collect bekommen und ignoriert weil die auf der Elixir Internetseite dazu geraten wurde. Ich habe dann aber zwei Wochen später nicht eine Abmahnung bekommen sondern eine Einstweilige Verfügung. Ich soll es unterlassen dort zu parken sonst müsse ich bis zu 250.000€ Ordnungsgeld oder bis zu 6 Monate ins Gefängnis. Ich war schockiert. Mein Anwalt sagt mir jetzt, daß ich wenn ich dagegen vorgehen will, erst einmal über 600€ an ihn zahlen soll und er sagt ich bekomme noch eine Gerichtskostenrechnung vom Gericht für die Einstweilige Verfügung und das Honorar des Anwalts der die Verfügung für Park Collect beantragt hat. Was jetzt?

Stellt sich die Frage:

Warum empfehlen die Anwälte von Elixir und die Stiftung Warentest, das Vergleichsangebot nicht anzunehmen? Wollen diese möglicherweise Honorare generieren und Kosten produzieren? Sollen Falschparker hier doppelt zur Kasse gebeten werden?

 

Was denkt Ihr? Sicher habt Ihr im Bekanntenkreis auch solche Fälle. Wir freuen uns auf Eure Kommentare und Eure Zuschriften.