IMMER ÄRGER BEIM HAUSBAU?

Das große Ziel, der einzige echte Traum im Leben vieler, ist der Traum vom eigenen Haus. Dafür sparen Bauherren ihr ganzes Leben, doch oft platzt der Traum von den eigenen vier Wänden, weil die Hausbaufirmen nicht sauber arbeiten, schlechte Subunternehmen beschäftigen oder die wahren Kosten, besonders die versteckten (weichen) Kosten verschweigen. Davon können viele Eigenheimbesitzer ein Lied singen. Das Internet ist voll von Baublogs oder auch Bautagebüchern, in denen die Bauherren vor Hausbauunternehmen und deren Maschen und Methoden warnen. Oft sind es unscheinbare Firmen wie Heinz von Heiden, hinter deren Namen sich unangenehme Überraschungen verbergen. Selbst Marktführer wie der Fertighaushersteller Schwörer Haus KG oder auch Richter Haus GmbH, die sich ihren Leumund mit Unzulässigkeiten ramponieren, können sich von diesen Vorwürfen nicht freisprechen. Über die Katastrophalen Bauherren-Erfahrungen mit Heinz von Heiden hat die Redaktion-Fraudanwalt berichtet.

Das Internet ist die passende Plattform für Bauherren, um sich auszutauschen oder die eigenen Erfahrungen oder Meinung mittzuteilen. Das tun insbesondere die Bauherren von Bauunternehmen, wenn sie mit dem Hausbau nicht zufrieden sind. Die Foren, Blogs oder auch Verbraucherportale bieten ausreichend Raum, um den katastrophalen Erfahrungen Gehör zu verschaffen. Und das wird fleißig genutzt. Vor allem sind es enttäuschte oder wütende Kunden, die sich dort äußern. Betroffen sind alle Bereiche des Dienstleistungsgewerbes. Aber speziell im Segment der hochpreisigen Angebote werden viele kritische Stimmen laut, die Gehör suchen. Führend in der Negativstatistik sind deutsche Hausbauunternehmen, mit denen eine Zusammenarbeit mehr Qual als Qualität erscheint.

Beschwerden: „Niemals wieder mit Schwörer Haus“ oder „Probleme mit Richter Haus und inakzeptablen Ausführungen…“ oder auch „Alle Risiken werden bei Heinz von Heiden auf den Bauherrn abgewälzt“ sind tatsächlich keine Seltenheit und dokumentieren, dass ein Häuslebauer sich niemals blind auf die Aussagen der Bauunternehmen und deren Kundenberater verlassen darf. Oft sind es aber auch die Subunternehmen, die das Fass der Entrüstung zum Überlaufen bringen, weil diese keinerlei Verantwortung für die teils stümperhaft ausgeführten Arbeiten übernehmen. Das ist nicht nur ein Problem von Heinz von Heiden, sondern durch die Bank sind im „Netz“ haufenweise unzufriedene Bauherren. Wenn man die Suchmaschinen Bing und Google durchforstet, findet man erstaunlicherweise haufenweise Kritik. Das zeigt uns, dass besagte Hausbaufirmen offensichtlich kein Interesse daran haben, ihre Qualität zu überdenken. In Zeiten der Niedrigzinsen kommen neue Kunden scharenweise, so dass auch diesen nur dringend geraten werden kann: Niemals die Nebenkosten vergessen. Diese machen einen erheblichen Anteil der gesamten Finanzierung aus. Leider werden diese immensen Kosten gerne mal im Verkaufsgespräch unter den Tisch fallen gelassen, damit der Bauherr nicht gleich von seinem Vorhaben absieht. Dass diese gängige Praxis – und wir sprechen hier von mindestens 20 verschiedenen Zusatzkosten, die gerne verschwiegen werden – als absolut unseriös einzustufen ist, das wissen alle. Dennoch sitzt das Portemonnaie des Verkäufers diesem viel näher als das Wohlergehen des oft ahnungslosen Bauherrren. Also Augen auf beim Hausbau-Kauf!

BAUHERREN ERFAHRUNGEN: DIE HEINZ VON HEIDEN-FALLE

Von Isernhagen aus, im Speckgürtel von Hannover, steuert der Massivhausanbieter Heinz von Heiden GmbH  seine bundesweiten Aktivitäten. Nach eigenen Aussagen errichten die Niedersachsen über 2.000 Eigenheime im Jahr und gehören damit zu den größten Hausbaufirmen in Deutschland. Die 250 Angestellten bei Heinz von Heiden sind auf die Standorte Isernhagen (Hauptsitz), Hallbergmoos bei München, Kuppenheim bei Baden-Baden und Hennigsdorf bei Berlin aufgeteilt. Der letztjährige Umsatz betrug 357 Millionen Euro. Es war ein gutes Jahr für Andreas Klaß, dem Manager mit Erfahrung von Heinz von Heiden – die Kasse hat geklingelt. Maßgeblich dafür verantwortlich ist die Marketingstrategie des Massivhaus-Unternehmens.

Das Sponsoring des größten Klubs in Niedersachsen Hannover 96, brachte trotz des fussballerischen Abstiegs in die zweite Fußball Bundesliga, nur Vorteile und eine große Bekanntheitssteigerung mit sich. Denn nicht nur München, Dortmund oder Hamburg kennen jetzt Heinz von Heiden, sondern auch Aue, Dresden und Sandhausen. Auf die Beliebtheitswelle anderer Sportarten versucht der Hausbauer ebenfalls aufzuspringen und wirbt bei den Berliner Eisbären um die Gunst zukünftiger Bauherren. Im Internet scheint das Unternehmen zunehmend unliebsame Informationen, wie z.B. negative Erfahrungen von Bauherren, die sich von Heinz v. Heiden betrogen fühlen – gegen eigens erstellte positive Erfahrungen auszutauschen.

Die dunkle Seite von Heinz von Heiden

Wer ein Haus bauen will, benötigt neben Geld und Nerven aus Stahl vor allem Glück, den richtigen Baupartner zu finden. Es sind junge und alte Familien, aber auch Alleinstehende, die die Immobilien als eigenes Heim oder aus Investitionsgründen anschaffen. In den vergangenen Jahren standen viele Baufirmen in der Kritik, ganze Dokureihen wurden über den Pfusch am Bau produziert und dokumentierten die ruinösen Arbeiten von Hausbaufirmen. Mit dem Internet haben Bauherren neue Möglichkeiten, ihrer Unzufriedenheit Luft zu verschaffen. Manche schreiben schlechte Kritiken, einige kommentieren ihre Erfahrungen in Foren und andere erstellen Bauherrenblogs. Die Blogs werden von Bauherren für Bauherren geschrieben, um aus der Erfahrung des Einzelnen zu lernen – so zumindest die Idee. Über Heinz von Heiden notieren sehr viele Bauherren ihre negativen Erfahrungen auf Bauherrenblogs und in Foren. Es ist aber auch ein Blog zu finden, der im völligen Widerspruch zu der Vielzahl negativer Kritiken gegen Heinz von Heiden steht – es ist die Seite http://www.projekt-traumhaus.de/ – eine Sammlung „gefakter“ Heinz von Heiden Erfahrungen?

Der vermeintliche Bauherrenblog Projekt -Traumhaus wird von einem Webentwickler betrieben, dem Berliner EDV- und Contentfreelancer Lars Hartung von der IQ EDV Service GmbH. Auf der Unternehmensseite bietet das Unternehmen Webentwicklung und Content-Management an. Seltsamerweise sind dies genau die Fähigkeiten, die benötigt werden, um eine Seite in das obere Google-Ranking zu bringen und damit jedem sichtbar zu machen, der nach Erfahrungen mit dem Massivhausbauer Heinz von Heiden sucht. Ob und wie viel die Niedersachsen für die Schleichwerbung zahlten, ist bislang unklar.

Welche Erfahrungen mit Heinz von Heiden stehen im Netz?

Das Netz ist geprägt von schlechten Erfahrungen mit Heinz von Heiden. Die Bauherren beschweren sich über Baupfusch, zusätzlichen Kosten und sogar ein Täuschungsversuch steht im Raum. So schreibt eine Frau, die ein Gespräch mit einem Vertriebsmitarbeiter hatte:

„Zum Termin mit einem der Vertriebler ging ich allein in der Annahme, es werde schon nicht so lange dauern. Tatsächlich entwickelte sich das Ganze zu einem sehr ausführlichen Verkaufsgespräch. Eigentlich wollte ich nur wissen, was es mit all den negativen Bewertungen im Internet auf sich hat. Über Heinz-von-Heiden-Häuser wird ja in diversen Internetforen aufs Derbste geschimpft. Leider konnte mich der Verkäufer nicht so recht davon überzeugen, dass die Verfasser im Unrecht sind. Keinerlei Qualitäts- oder Gütesiegel, aber nun ja, immerhin viele Bautagebücher auf der firmeneigenen Webseite“.

Eine Andere schreibt enttäuscht: „Bei Heinz von Heiden (hier läuft alles über Vertriebspartner und übergeordnete Vertriebsleiter,… die ordentlich „mitverdienen“) fühlten wir uns am Ende am Schlechtesten aufgehoben. Die völlig überlastete Architektenabteilung in Blankenheim bzw. Isernhagen bekam es z.B. einfach nicht hin, unsere Grundrisswünsche wunschgemäß umzusetzen. Es wurden z.B. das Badezimmer an völlig anderer Stelle platziert, als es von uns gewünscht wurde oder einfach Fenster weggelassen, die ausdrücklich gewünscht waren. Erklärung der HvH Architektin: „Passt so besser… etc.“ – wirklich unglaublich! Auch sonst gab es trotz einem Aufpreis von mind. 1.750,- Euro für die Grundrissänderungen (wegen Statik) kaum kreative Ideen der hauseigenen Heinz von Heiden Architekten. Fast 6 Monate (!!) hat uns das Desaster mit HVH gekostet – was dadurch auch noch recht viele Zusatzkosten für uns bedeutete“.

Zum 80-jährigen Bestehen von Heinz v. Heiden GmbH wurde im Jahr 2011 laut eigenen Angaben die Marke von 41.000 gebauten Häusern seit Unternehmensgründung erreicht. Wie viele Häuser es in der Zukunft werden, hängt stark davon ab, ob Heinz von Heiden Qualität und Service gegen Abstriche beim Profit bereit ist einzugehen.